Eingangsbanner
185

Obedience-Prüfung in Echterdingen

185

Wir waren Sonntagmorgen schon wieder ganz früh unterwegs und als Frauchen das Auto an einem Hundeübungsplatz parkte, war ich mir sicher, heute ist wieder Prüfungstag. Frauchen, komischerweise ruhiger als sonst, ging mit mir recht locker in die Gruppenübung. Ich war anfangs noch recht unkonzentriert bei der Übung „Verhalten gegenüber anderen Hunden“ und Frauchen befürchtete schon wieder: Fährtenarbeit meinerseits! Somit „nur“ 7,5 Punkte. „Steh und Betasten“ sowie „Zähne zeigen“ waren ohne Beanstandungen, daher je 10 Punkte. Nun war ich voll bei der Sache und Frauchen platzte schier vor Stolz, als ich bei der Gruppenablage wie eine Statue liegen blieb, obwohl drei Hunde neben mir aufgesprungen sind. Ich starrte nur Frauchen an; selbst als die Übung nochmals wiederholt werden musste, lag ich nach ca. 5 Minunten immer noch im „Platz“. Wir bekamen volle 10 Punkte für die Übung und der Richter sagte daraufhin zu Frauchen: „Hat der Hund ganz souverän gemacht; richtig toll!“ Zu diesem Zeitpunkt war Frauchen schon mächtig stolz und egal wie es weitergehen sollte, wir Beide waren schon sehr zufrieden mit unserem Prüfungsablauf. Bei den Einzelübungen war Frauchen super drauf. Ich hatte viel Spaß mit ihr … so wünsche ich mir mein Frauchen. Toll bin ich „Fuss gelaufen“ immer geschaut und konzentriert. Durch meinen Übereifer blieb ich allerdings immer stehen, anstatt mich hinzusetzen (je 7,5 Punkte). Sitz aus der Bewegung klappte wie immer und der Richter gab 9,5 Punkte, da ich mich noch einen Tick schneller setzen könnte. Dann kam meine Lieblingsübung .. die Box. Ablage in der Box und Abrufen durch Frauchen … 9,5 Punkte, weil ich bei der Ablage in der Box kurz schnüffelte. Zurücksenden in die Box und Ablage in der Box war mit 9,5 Punkten auch super. Nun war nur noch apportieren dran. Ich rannte wie von einer Tarantel gestochen zum Holzapportel, schoss vorbei, rutschte aus, rappelte mich wieder auf und hatte daraufhin Schwierigkeit beim Aufnehmen des Apportels. Viel langsamer brachte ich Frauchen das Apportel und diese schaute schon ganz misstrauisch, ob ich mich womöglich bei dieser Aktion verletzt hätte. Wir bekamen für die Übung leider nur 6,5 Punkte. Frauchen und ich als tolles „Mensch/Hund-Team“ bekamen 10 Punkte. Der Richter kommentierte noch meine Übungen: „Sehr schöne Vorführung. Für ein sehr gut hat es nicht gereicht … wir sind dran vorbeigeschossen … er gratuliert zu einem vorzüglich.“ Ich wurde sogar noch Tagessieger von 8 Startern und nun endlich dürfen Frauchen und ich in der Klasse 1 starten.

Beide sind wir sehr motiviert und freuen uns auf neue Übungen mit unserer tollen Trainerin Tina

Euer in Klasse 1 startender Aragorn

Zurück zur Hauptseite

oder Tagebucheinträge